La vie en Rose

Mittwoch war ich mal wieder im Kino. Dieses Mal haben Saskia und ich uns die Lebensgeschichte von Edith Piaf angeschaut. Alles in Allem ein sehr schöner aber auch etwas verwirrender Film. Was vor allem daran lag, dass viel mit Rückblenden gearbeitet wurde und man irgendwann die Überblick verlor wer nun wer war und ob die auftauchenden Personen schon mal vorher aufgetaucht sind. Auf jeden Fall hatte Frau Piaf doch ein sehr bewegtes Leben mit viel Alkohol, Drogen und ganz schön vielen Männern, obwohl sie nicht grad Miss Frankreich geworden wäre mit ihrem Gesicht, ihrem Rumpelstielzchengang und ihrem prolligen Benehmen. Aber eine sehr schöne Stimme hatte sie, dass muss man sagen.

Kommentare