Gute Vorsätze....

...habe ich dieses Jahr nicht. Ich hatte eventuelle Überlegungen, was man denn dieses Jahr besser machen könnte oder ändern sollte, könnte, wollte. Aber das sind nur Überlegungen, wie weniger Schokolade essen und dafür mehr Obst oder so. Oder weniger Geld für sinnlosen Schnickschnack ausgeben und auf schöne Dinge sparen. Meistens klappt das ja eh nicht und daher sind es ja auch nur eventuelle Überlegungen. Außerdem klingt das Wort Überlegung nicht so zwanghaft wie Vorsatz. Da hat man mehr Spielraum und die Auslegung der Überlegung kann situativ angepasst werden. Ja, man isst weniger Schoki, aber ab und zu kann man sich trotzdem nen Stück Schwarzwälder Kirschtorte gönnen. Ja, man kauft weniger Gedöns, den man nicht braucht.

Aber wenn die mit Gold, Federn und Glitzer verzierte Kitschputte im Schaufenster so super in die Lücke auf dem Regal im Wohnzimmer passt, dann kauft man sie halt. Nicht dass jetzt jemand meint, ich steh auf kitschige Engelsfiguren, oder das ich sowas sogar sammeln würde. Dem ist nicht so. Vor Jahren habe ich mal Elfenfiguren gesammelt, aber das ist lange her und mittlerweile verstauben die Teile in meinen nicht bepflanzten Blumentöpfen auf und vor der Fensterbank.

Mit dem Grünen Daumen hab ichs ja auch nicht so. Pflanzen sterben bei mir recht gerne mal, was meist daran liegt, dass ich ab und zu...ähm, also öfter mal vergesse sie zu gießen. Selbst Palmen finden ein tragisches Ende bei mir. Trotzdem habe ich heute, mutig wie ich bin, einen Glücksklee gepflanzt. Ja ich weiß, bei meinem Talent im Umgang mit Blumen eher ein sehr egoistisches Unternehmen, weil das Ende dieses Experiments jetzt schon absehbar ist. Am Ende wird wahrscheinlich der Blumentod stehen, der in Großbuchstaben zum armen, kleinen Pflänzchen sagen wird:"DU BIST DRAN!" und es mitnehmen. Ja, so wird es wohl aussehen.

Nur eine Pflanze gibt es, die ich bis jetzt noch nicht getötet habe. Meine Calla. Die geht zwar jeden Herbst ein (laut irgendwelcher Bücher soll das wohl auch so sein), aber irgendwann fängt sie dann wieder an zu sprießen. Aus Trotz blüht sie zwar seit dem zweiten Jahr nicht mehr, aber das ist mir egal. Grüne Blätter sind ja auch was schönes, wenn man sonst nur vertrocknete Pflanzenreste kennt.

Vielleicht wäre eine eventuelle Überlegung für dieses Jahr, sich intensiver um das Wohlergehen von meinen Pflanzen zu kümmern.

Kommentare

Ivy hat gesagt…
Zum Geburtstag schenk ich dir nen Kaktus. :)

Happy new Year!!! Auch euch Pflanzen!
Astrid hat gesagt…
Au weia, dazu faellt mir ein, dass das einzigst lebende in meiner Wohnng ausser mir, mein sich als aeusserst resistent erwiesene Rosmarinbusch auf dem Balkon ist. Ich glaube, bevor ich den naechsten Besuch hier empfange, muss ich mal in ein paar Gruenpflanzen investieren. Man will ja nicht komisch wirken...
Eva hat gesagt…
Einen Kaktus hab ich schon.:) Den hab ich erwichtelt. Das Todesurteil für den armen Kerl.;)