Campingbusterroristen

Liebe Stadt Minden (Westfalen),

ich finde es sehr nett von dir, dass du wärend der ca. vier Wochen im Jahr in denen die Messe (woanders heißt es Jahrmarkt oder Kirmes) statt findet, der in der Stadt arbeitenden Bevölkerung eine kostenlose Parkplatzalternative zur Verfügung stellst, da der sonst kostenlos nutzbare Bereich ja von Fressbuden und Autoscootern zugestellt ist. Noch viel toller würde ich es finden, wenn man auf der Parkplatzalternative auch wirklich parken könnte. Leider ist das nicht möglich, da sich auf dem Parkplatz die egoistischen Dauercamper breit machen und mit ihren Bus-en und Anhängern und Vans so besch*** parken, dass von den ca. 70-100 Parkplätzen grade mal ca 15 übrig bleiben. Was heißt, dass wenn man nicht grade um 7Uhr in der Früh anfangen muss zu arbeiten keinen Parkplatz mehr bekommt und gezwungen ist irgendwo am Arsch der Welt zu parken.
Es wäre also echt schön, wenn du, liebe Stadt Minden, den sch*** Campern das Parken dort verbieten würdest. Dann müssten ich und die anderen Leute, die in den Läden der Innenstadt arbeiten nicht morgens 10Minuten früher losfahren, weil man hofft, dann noch einen Parkplatz zu bekommen bzw. diese Zeit einplanen muss, weil man gezwungen ist ewig rumzufahren auf der Suche nach eine Parkmöglichkeit.
Also weg mit dem Camperpack! Kann eh nicht verstehen, warum die sich da auf den Parkplatz stellen. Da is ja noch nichtmal die Aussicht schön und an der Stelle kann man auch nicht in der Weser baden. Aber anscheinend sind das keine, für den gemeinen Campinterroristen, wichtigen Standortkriterien.

Kommentare