Jäzzfest

Kurzzusammenfassung eines Konzertes:
Anna eingesammelt.
Getankt und Ölstand überprüfen lassen.
Wetter: leicht regnerisch.
Fahrt von Bad Eilsen nach Uelzen super.
Kein Stau auf den Autobahnen.
Nur eine schleichende Fahranfängerin die uns auf dem letzten Stück etwas ausgebremst hat.
Nach ca 1,5Stunden Parkposition erreicht.
Ort des Konzerts nach kurzem Fußweg erreicht.
Wetter: sonnig und warm.
Erste Band Panteon Rococo: Sehr geniale Band aus Mexico.
Essen: naja, typisches Festivalessen halt.
Zweite Band Sportfreunde Stiller: joa, naja, waren ok. Sind halt nicht so mein Fall.
Dritte Band Mando Diao: ne blöde Schwedenband halt, deren Lieder alle gleich klingen und die ruhig hätten zuhause bleiben können. Der Sänger dachte die ganze Zeit er wäre in Hamburg.
Letzte Band DIE ÄRZTE: wie immer klasse. Sehr viel blödsinniges Gelaber und Animation des Publikums zu sinnbefreiten Mitmachaktionen. Was dem Farin halt alles so einfällt.
Setlist: Zum Glück realtiv wenig vom neuen Album, dafür alte Sachen, die man immer wieder gerne hört.
Wetter: nach den halben Ärzten fing es an zu regnen. Unschön, aber es war erträglich.
Kurzer Schreckmoment: Wir haben Espen (7) in der Menge verloren, aber zum Glück bei der mobilen Polizeistation wieder einsammeln können.
Abreise: Schnell wieder beim Auto gewesen und bei der Rückfahrt auch keine schleichenden Fahranfänger vor einem.
Fazit: Alle glücklich und Konzert hat sich wie immer gelohnt. Nur hätte ich gerne nächstes Mal bessere Vorbands. Sportfreunde Diao waren total über. Da hätten Panteon Rococo gerne noch 2 Stunden länger spielen können.

Kommentare

Zinthirius hat gesagt…
Na, mich hätten ja am meisten die Ärzte genervt ;-)
Ivy hat gesagt…
Die Ärzte waren mal wieder spitze! :)
Mit ihren Nordic-Walking-Stöcken, einfach genial.