Lebensweisheiten für jedermann

Der Mensch soll innerlich an sich arbeiten und suchen, milder im Urteil, anspruchloser in seinen Forderungen zu werden. Wir müssen anfangen, die Leute zu nehmen, wie sie sind. Wir teilen selber die Fehler, die wir an anderen rügen und verdammen.

Theodor Fontane




Laß dich nach ihrer Schönheit nicht gelüsten in deinem Herzen, und laß dich nicht fangen durch ihre Augenlider. Denn eine Hure bringt einen nur ums Brot, aber eines anderen Ehefrau um das kostbare Leben.



Nur Bedürnislosigkeit kann uns Freiheit von Sorge und Leid schenken. Erst dann, wenn uns Wohlleben, Ehre und alle Güter der Welt nichts bedeuten, sind wir wahrhaft unabhängig.

Antisthenes 440 - 365 v. Chr.


Solche Weisheiten stehen in einem kleinen Buch, dass ich vorgestern zufällig wiedergefunden habe. In der Oberstufe hat unser Jahrgangsleiter jedem im Jahrgang ein Exemplar geschenkt. Ob diese Weisheiten jetzt brauchbar sind oder nicht, sei dahin gestellt.

Kommentare

Rossi hat gesagt…
...und eine gewisse Faszination scheint von ihm auszugehen. Jedenfalls vermag es nicht, sich von dir zu lösen. Auch wenn sich manche klugen Sätze doch als sinnfrei herausstellen.
Jan hat gesagt…
Meistens sind die Aussagen sich ziemlich ähnlich. Sogar durch die Jahrhunderte hinweg haben die weisen Leute fast immer das gleich zu lehren. Vielleicht der Weisheit letzter Schluß ?