Verluste

Wie Dennis hier schon berichtete, verließ uns ein treuer und lieb gewonnener Freund. Hier ein Nachruf von mir:

Nach gefühlten 100 Jahren ging dieses Jahr ein guter Freund von uns. Es machte uns tief betroffen, als wir sahen, dass er fort war und wir wussten, dass er nie mehr wiederkehren würde. Er war ein richtiger Star der Leinwand, auch wenn er nie über den Regionalen Raum hinaus gekommen ist. Sein Talent blieb der großen weiten Welt verborgen. Aber vielleicht wollte er es auch so. Es zog ihn nie dort hin. Diese emotionale und intime Beziehung zu seinem Publikum, dass er Tag für Tag, Abend für Abend im Stillen begeisterte, reichten ihm völlig aus. Nie wurde ihm ein Applaus zu teil. Doch das brauchte er nicht, denn er wusste, dass alle ihn liebten, bewunderten und respektierten ob seiner Brillanz. Seine Ausdauer und über Jahre hinweg gleich bleibende Qualität seiner Auftritte machten ihn zu etwas besonderen. In seiner schlichten Inszenierung lagen seine Stärken. Die Klarheit seiner Darbietung ergriff jeden, der ihn sah. Man fühlte sich zuhause. Und wenn man jemanden nach ihm fragte, so fiel den meisten das Wort Licht ein. Ja, er war ein Licht. Ein Star am Werbehimmel. Ohne dich wird unser Leben dunkel und leer sein. Mach es gut alte EMB-Leuchten-Werbung. Auf dich war immer verlass. Du wirst uns fehlen.

Kommentare

Astrid hat gesagt…
Ach... die gute alte Kinowerbung im Schaumburger Land... So herrlich muffig, miefig, spiessig... Aber da wusste man noch, wo man seine Lampen zu kaufen hatte und bei welcher Fahrschule man seinen Fuehrerschein machen musste...
Eva hat gesagt…
Fahrschulen sind auch raus. Dafür zwielichtige Firmen, die mehr Autos als Angestellte haben.
JGG hat gesagt…
R.I.P. ein ganz großer ist von uns gegangen.