Apoptygma Berzerk Konzert

Nachdem ich mich durch das dicke Schneegestöber gekämpft hatte und in Bielefeld angekommen war, meine Begleitung getroffen habe und kurz noch beim Chinamann zum Abendessen einkehrte, gings zum Ringlokschuppen um Apoptygma Berzerk zu sehen. Bevor die netten Norweger (darf ich das überhaupt schreiben, nachdem Deutschland gestern gegen Norwegen verloren hat?) auf die Bühne kamen, gabs erst The Anix aus Amerika zu sehen und hören. Die erstaunlicher Weise gar nicht, mal schlecht waren. Eigentlich bin ich es gewohnt grottenschlechte Bands im Vorprogramm zu erleben. Daher war ich doch recht positiv überrascht. Und was noch überraschte war, dass die Band pünktlich um 20.30Uhr anfing, Punkt 21Uhr mit ihrem Beitrag fertig war, schnell ihre Instrumente abbaute und nach einer kurzen Erfrischungspause sich bereitwillig für Autogramme zur Verfügung stellte. Hab mir aber keins geholt, war aber kurzzeitig am überlegen ob ich mir deren CD zulege. Habe mich dann aber auch dagegen entschieden.

Ca. 21.30Uhr standen dann auch Apoptygma Berzerk auf der Bühne. Wobei ich mir im ersten Augenblick nicht so sicher war, ob ich beim richtigen Konzert gelandet war, da der Sänger sehr stark Brian Molko ähnelte. (Fast so, als wären sie bei der Geburt getrennt worden. Vielleicht haben sie aber auch nur denselben Frisör und Make-up-Berater. ) So wirklich gestört hätte es mich aber nicht, wenn anstatt Apop Placebo gespielt hätten, die mag ich auch.

Das Konzert an sich war sehr klasse. Ne nette Mischung aus neuen und alten Stücken. Bei denen man auch ohne alle Lieder zu kennen, recht gut erkennen konnte welches neu bzw. älter ist. Wenn man sich an die Regel hielt: "mehr Gitarre, desto neuer" klappt das mit der Einordnung schon ganz gut. Der Stephan hat auch schön und grade gesungen, wie auf CD (in meiner kindlichen Naivität nehme ich einfach an, dass er live gesungen hat). Genauso gut war der restliche Ton (auch der kam bestimmt ganz frisch aus den Musikinstrumenten). Aber am Ende möchte man ja auch eigentlich nur eine gute Show geboten bekommen und dann ist es doch eigentlich nicht ganz so schrecklich schlimm, wenn mal der ein oder andere Ton aus der Dose kommen sollte.(geht das überhaupt bei nem EBM/Electro/Irgendwas-Konzert?) Das ganze wurde dann noch durch eine schicke und bunte Lichtdarbietung abgerundet. Hat mir gut gefallen und ich würd wohl wieder hingehen.



Kommentare

Ivy hat gesagt…
Die spielen ja auch in Hamburg, aber keiner will mit mir hin! *heul*
Eva hat gesagt…
Wann is denn das Konzert? Vielleicht hab ich ja Zeit und Geld über und dann geh ich mit dir hin.
Jan hat gesagt…
Öhm... Die waren schon in der Markthalle. Vorletzte Woche Donnerstag. UND: ich WAR da !!!

Es war sehr geil. Anix ist tatsächlich außergewöhnlich gut für eine Vorband. Heftig: Die kommen ganz aus L.A. um hier in HH in der Markthalle zu spielen!