Drama in Plüsch und Plastik

Gesten haben Nicole und ich mal wieder festgestellt, dass wir einfach zu vertrauenswürdig aussehen. Nachdem wir ja schon mal auf einem Lordi-Konzert von einem uns völlig fremden gebeten wurden auf seine kleine Schwester aufzupassen, wurden wir gestern von einem Glühwürmchenmännchen noch vor der Disco angequatscht. Erst wegen einer Zigarette. Mit der wir leider nicht aushelfen konnten, da wir beide nicht rauchen. Dann fragte das rote Plüschwürmchen mit dazu passigem Plastikzottelhaar ob wir ihm seine Jacke (wozu braucht man bei den Temperaturen ne Jacke?) von der Garderobe holen könnten. Er könne da nicht wieder rein gehen, da er sonst schlimme Dinge tun würde (mit seinen Plastikzotteln Menschen erschlagen? Mit dem Plüsch Menschen ersticken?). Und dann berichtete er von seinem persönlichen Beziehungsunglück, das sich grad drinen abgespielt hätte. Irgendwas von seiner jetzt Ex und drei anderen vermutlich auch Plastikzottelplüschneonhasis Männern. Nicole und ich haben nicht wirklich zugehört und uns möglichst schnell entfernt. Zum Glück war der nicht sehr anhänglich.

Unsere abschließende Theorie zu der Geschichte ist, dass die Ex-Freundin von dem Plüschi sich einfach nur vertan hat. Die sehen ja auch alle gleich aus und in der Disco ist es ja auch gern mal etwas dunkler. Da kann man sich leicht vertun. Von daher war es von ihr bestimmt keine böse Absicht sich mit den anderen Typen einzulassen, weil sie einfach den Überblick verloren hat und vor lauter Plüsch und Plastik verwirrt war.

Ein Massaker gab es übrigens nicht, auch wenn der junge Mann irgendwann wieder in der Disco stand. Oder war es doch ein anderer? Ach ich weiß es nicht, die sehen doch alle gleich aus.

Kommentare