Vernichtung 1

Gestern bin ich beinahe Amok gelaufen, weil auf dem Grundstück nebenan irgendwer meinte sich mit der Kettensäge durchs Unterholz schlagen zu müssen. Und das gleich frühmorgens. Also so um 10Uhr rum. Am heiligen Sonntag! Nicht, dass jetzt jemand auf die Idee kommt, ich wäre sehr religiös. Mit nichten, aber frühmorgentliche Lärmbelästigung an einem Sonntag geht auch mir etwas zu weit. Man möchte ja schließlich auch mal ausschlafen und fast noch wichtiger die Sendung mit der Maus in Ruhe schauen. Ausschlafen konnte ich vergessen.

Bei der Maus hatte der Baumfällertrupp wohl grade 2tes Frühstück. Somit war kurzfristig Ruhe. Aber nicht für lange und die Waldrodung wurde fröhlich fortgesetzt. Also was gegen die Geräusche tun? Rüber gehen und sich beschweren? Wäre eine Idee, die eventuell zum Erfolg führen hätte können. Aber ich hatte Bedenken, dass der Kettensägenmann vielleicht kein netter ist und mich einfach auch zerschnätzelt. Andere Überlegung war, die Polizei anzurufen, was wahrscheinlich auch erfolglos geblieben wäre, denn anscheinend darf man bei uns im Landkreis auch sonntags Arbeitslärm verursachen. Im blödesten Fall wäre die Polizei drüben vorstellig geworden und auch mundgerecht zerkleinert und eingetuppert worden. Nein, ich habe nicht zu viele Horrorfilme gesehen. Naja, vielleicht doch.

Meine Lösung des Lärmproblems war dann die Flucht. Ich habe mich einfach selber bei meiner Cousine zum Kaffee eingeladen. Hat auch wunderbar geklappt. Und als ich später wieder nach Hause kam, waren auch die Lärmbelästiger weg. Was schön. Leider sind heute wieder welche da und töten unschuldige Bäume.

Kommentare