Vergesslichkeiten

Tja ja, ist halt nix, wenn man älter wird. Da verringert sich auch die Gehirntätigkeit merklich. Zumindest bei mir. Habe ich doch letzte Woche die Gedankendeponie vergessen und diese Woche ist auch schon fast rum ohne einen anständigen Beitrag dazu abgegeben zu haben. Nun werde ich diesen Missstand mal schleunigst ändern. Und das sogar mit 2 Lieder von ein und der selben Band. Was für eine Leistung. Ich zumindest bin begeistert. ;)

Letzte Woche ging es bei 52Songs um
Lebensfreude.
Letzten Freitag erhöhte sich meine Lebensfreude wieder in ungeahnte Höhen, nachdem die beste Band der Welt eine neue EP auf den Markt geworfen hat. (Da fällt mir ein @Anna: was ist mit unseren Konzertplänen?).



Und gleich weiter zum Thema dieser Woche.
Fahrstuhl
Im ersten Moment ein blödes Thema, aber wenn man mal so eine Sekunde drüber nachgedacht hat, dann doch nicht. Mein Beitrag zum Thema ist zwar kurz (für den ein oder anderen Leser wahrscheinlich trotzdem nicht kurz genug, da eine unerklärliche, extreme Abneigung gegenüber der Band besteht, die ich mir einfach nicht erklären kann. Und außerdem musste ja kurz vorher schon ein Lied von Die Ärzte ertragen werden.) aber es passt so herrlich zum Thema. Zumindest passt das Video.;)



Noch ein kleiner Fahrstuhlnachtrag. Mein schlimmstes und mein schönstes Fahrstuhlerlebnis:
Fangen wir mit dem schlimmsten an. Vor einigen Jahren habe ich in Berlin den Fernsehturm, bestiegen ist nun das falsche Wort, erfahren?! Das war kein Spaß. Zumindest nicht die Vorstellung, dass ich in einer Blechkiste über 100m überm Boden gefangen bin, die an Drahtseilen hängt. Die Aussicht von Oben war dagegen ganz schön. Ich hab es ja eh nicht so mit großen Höhen und das war das beklemmenste Fahrstuhlerlebnis bis jetzt. Besonders, weil der Liftboy bzw. der ältere Herr, der fürs Knöpfedrücken zuständig war, uns auch noch ungefragt unnützes Wissen über den Turm aufdrängte.

Das schönste Fahrstuhlerlebnis fand in der Filiale statt, in der ich bis vor einige Zeit gearbeitet habe. Wer jetzt vermutet, dass ich hier irgendwelche Schweinereien zum Besten geben werde, den muss ich leider enttäuschen. Alle, die die Geschichte interessiert können sie hier lesen.

Kommentare